Josef-Saier-Stiftung, Ötigheim

geboren 25.02.1874 in Kirchzarten
gestorben 07.02.1955 in Ötigheim
Gründer der Ötigheimer Volks- schauspiele

Jahr 2016

110. THEATERSOMMER BEI DEN VOLKSSCHAUSPIELEN

„Kiss me, Kate“ und „Les Misérables“ zum Jubiläum

In Ötigheim sprengt Theater alle herkömmlichen Dimensionen: Bis zu 100.000 Besucher pilgern seit 1906 alljährlich in den mittelbadischen Ort, um vom 4.000 Sitzplätze umfassenden, überdachten Zuschauerraum aus, die einzigartigen Aufführungen auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu genießen. Bis zu 600 Amateurdarsteller bevölkern dabei die riesige Bühne. Die Spielzeit 2016, die anlässlich des 110. Jubiläums der Bühne u.a. mit einem großen Theaterfest am 29. Mai eröffnet wird, wartet mit einem fulminanten Programm auf.

Premiere feiert am 11. Juni „Les Miserables“ (Regie: Peter Lüdi) nach dem Roman von Victor Hugo. Das Schauspiel erzählt die berührende Geschichte des ehemaligen Diebes Jean Valjean und entführt das Publikum ins Frankreich des 19. Jahrhunderts. Zu der Produktion wird in Koproduktion von Volksschauspiele, SWR und kurhaus production eine umfassende TVDokumentation entstehen.

Mit „Kiss me, Kate“ ist ab dem 6. August eines der erfolgreichsten Broadway Musicals erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne in einer Inszenierung von Stefan Haufe zu erleben. William Shakespeare, dessen „Widerspenstigen Zähmung“ eine zentrale Rolle im Stück spielt, und Cole Porter geben sich in diesem Meisterwerk die Hand. Unvergessene Melodien, eine freche Geschichte und mitreißende Tanzszenen! Für alle jungen Freilichtspielfans und Familien zeigen die Volksschauspiele nach dem großen Erfolg im Vorjahr „Die kleine Hexe“ (Regie: Matthias Götz). Eine spannende Geschichte von Otfried Preußler über Freundschaft, Jugend und viele gute Taten mit dem Raben Abraxas, Herrn Pfefferkorn, Muhme Rumpumpel und natürlich der kleinen Hexe!

Ergänzt wird der Theatersommer durch die traditionellen Festlichen Konzerte und diverse Gastspiele: Das Internationale Chorfestival, die vierte Auflage der „ORSO – Rock Symphony Night“ (10. August), die Irish-Dance Show „Magic of the Dance“ (16. August) sowie Adoro (17. August) und Marshall & Alexander (23. bis 25. August) machen 2016 Station in Ötigheim. Tickets für alle Veranstaltungen gibt es auf www.volksschauspiele.de und telefonisch unter (07222)968790.

HEREINSPAZIERT!

Theaterfest auf Deutschlands größter Freilichtbühne

TheatersommerHereinspaziert! Die Volksschauspiele werden 2016 110 Jahre alt und feiern aus Anlass des Jubiläums am Sonntag, 29. Mai 2016 ab 11.00 Uhr ein großes Theaterfest. Alle Freilichtspielfreunde sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen zu Jubiläumsshow, Bühnenführungen, öffentlicher Probe, Kinderprogramm, Maskenpräsentation und vielem mehr.

Das spannende und facettenreiche Programm gibt reichlich Gelegenheit, zu einem Blick hinter die Kulissen der Naturbühne. Gestartet wird um 11.00 Uhr mit der offiziellen Eröffnung des Festes und Begrüßung durch den Vorsitzenden der Volksschauspiele, Pfarrer Erich Penka. Um 12.00 Uhr stellen die Parforcehorn- Bläser Baden, dem Ötigheimer Publikum seit ihrer Mitwirkung in „Der Brandner Kaspar und das ewge Leben“ bekannt, ihr Können unter Beweis. Um 13.00 Uhr bringen Paul Kühn und Heinz Lorenz auf der Foyerbühne Prachtstücke aus dem Fundus bei der großen Kostümversteigerung unter den Hammer. Ab 14.30 Uhr gibt es dann auf der Freilichtbühne bei einer Öffentlichen Probe eine Kostprobe des diesjährigen Hauptstückes „Les Misérables“ zu erleben. Auf der Foyerbühne stellt sich anschließend der Volksschauspiel-Nachwuchs vor: Um 16.00 Uhr präsentieren die Kindertanzgruppen unter der Leitung von Julia Krug ein buntes Programm, ab 16.30 Uhr folgen die Kinderchöre unter Leitung von Maria Bagger. Um 17.00 Uhr moderiert Matthias Götz eine „Maskenpräsentation“, bei der die Arbeit von Chefmaskenbildner Karl-Heinz Kellermann und seinem Team im Zentrum stehen wird.

Höhepunkt des Programmes dann um 19.00 Uhr auf der Freilichtbühne: Für die Jubiläumsshow „Das war Spitze“ haben der Geschäftsführende Vorstand Werner Sachsenmaier und sein Team so manches Highlight aus den Programmen der vergangenen Jahre zusammengestellt. Darunter der Monolog aus dem für die Geschichte der Freilichtbühne so wichtigen „Wilhelm Tell“, „Lebt wohl ihr Berge“ aus „Die Jungfrau von Orléans“ mit Laura Kiehne, die im gleichnamigen Stück 2010 die Rolle der Johanna spielte, „Der Vogelfänger bin ich ja“ aus Mozarts „Zauberflöte“ mit Marc Marshall und „Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen“ aus „My Fair Lady“ mit Annette Postel und Kammersänger Edward Gauntt.

Großer Abschluss des Theaterfestes, das über den Tag verteilt auch Kinderprogramm, Bühnenführungen und Gastronomie bietet, dann mit der Band „Schlummerfunktion“ und einem großen Feuerwerk um 22.00 Uhr. Das detaillierte Programm finden Sie auf www.volksschauspiele.de.

REVOLUTIONSSPEKTAKEL ZUM 110. GEBURTSTAG

„Les Misérables“ nach dem Roman von Victor Hugo

TheatersommerNach dem großen Erfolg von „Der Glöckner von Notre Dame“ zum 110-jährigen Bestehen von Deutschlands größter Freilichtbühne erneut ein großartiger Stoff von Victor Hugo: „Les Misérables“! Der Kampf des Romanhelden Valjean um Gerechtigkeit, das berührende Schicksal der kleinen Cosette, ihre große Liebesgeschichte als junges Mädchen, Lieder und Chöre, sind die Zutaten dieses Revolutionsspektakels (Regie: Peter Lüdi), das leidenschaftlich für Menschlichkeit und Brüderlichkeit eintritt. Premiere wird am Samstag, 11. Juni 2016, 20.00 Uhr auf Deutschlands größter Freilichtbühne gefeiert.

Tiefe Emotionen, Lachen und Weinen, Freude und Trauer in schnellem Wechsel hervorzurufen ist die große Stärke von Victor Hugo. Sein, wie die Literaturgeschichte sagt, Hauptwerk „Les Misérables“ („Die Elenden“) wurde mehrfach verfilmt – zuletzt 2012 oscarnominiert mit Hugh Jackman in der Hauptrolle – und ist als Musical aus den Spielplänen nicht mehr wegzudenken. Die Volksschauspiele zeigen „Les Misérables“ als Schauspiel mit Musik, das Regisseur Peter Lüdi Deutschlands größter Freilichtbühne quasi auf den Leib geschrieben hat. Sein inhaltliches Konzept: „Ich möchte die beiden Hauptanliegen Victor Hugos herausstellen: Zum einen sein sozialrevolutionäres Feuer, zum anderen sein leidenschaftliches Eintreten für Menschlichkeit und Brüderlichkeit.“ Die Bühnenmusik besorgt Hans Peter Reutter, Professor für Musiktheorie an der Robert-Schumann- Hochschule in Düsseldorf.

„Les Misérables“ wird neben der Premiere am 11. Juni sieben Mal in Ötigheim zu sehen sein. Tickets sind auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

MUSICALERFOLG VON COLE PORTER IN ÖTIGHEIM

„Kiss me, Kate“ in einer Inszenierung von Stefan Haufe

TheatersommerSpritzige Texte, virtuose Tanznummern, eine freche Geschichte und eine quirligkomische Bühnenhandlung – das sind die Zutaten von „Kiss me, Kate“ einem der erfolgreichsten Broadway Musicals aller Zeiten. Ab Samstag, 6. August 2016 (20.00 Uhr) ist der Klassiker erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Am Regiepult: Stefan Haufe, der in Ötigheim bereits für die Erfolgsinszenierungen „Schwarzwaldmädel“ (2013) und „Die Passion“ (2015) verantwortlich zeichnete.

Fred Graham – Regisseur, Schauspieler und Leiter einer finanziell angeschlagenen Theatertruppe – will es nochmal wissen. Mit einer musikalischen Version von Shakespeares Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ versucht er sein klammes Ensemble vor dem Ruin zu retten. Die Titelrolle der widerspenstigen Kate hat er mit seiner Ex-Frau Lilli Vanessi besetzt, er selbst gibt den „Frauenzähmer“ Petrucchio und seine derzeitige Flamme Lois Lane Katharinas brave Schwester Bianca. Es knistert heftig auf der Bühne…

Die Musik zu „Kiss me, Kate“ stammt aus der Feder von Cole Porter, der seine großen Erfolge im Showbusiness bereits Anfang der 30er Jahre feierte. Die Musicals „Gay Divorce“ und „Anything Goes“ begründeten seinen Ruhm als „America´s Great Sophisticate“ – bis seine Karriere 1937 durch einen schweren Reitunfall jäh unterbrochen wurde. Nach über 30 Operationen, gelang ihm mit „Kiss me, Kate“ 1948 ein glanzvolles Comeback. Das Musical kam alleine in seiner ersten Laufzeit am Broadway auf über 1.000 Vorstellungen. Regisseur Stefan Haufe ist sich sicher: „Der Zauber des Werkes wird sich auch auf dem Ötigheimer Tellplatz entfalten“.

„Kiss me, Kate“ wird neben der Premiere am 6. August auch am 7., 13., 14., 20., 21., 27. – sowie zum Saisonschluss am Sonntag, 28. August auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben sein. Karten gibt es auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 9687980.

WALPURGISNACHT AUF FREILICHTBÜHNE

„Die kleine Hexe“ erneut als vergnügliches Schauspiel bei den Volksschauspielen

TheatersommerWer kennt ihn nicht, Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“. 2016 ist er nach dem großen Erfolg im Vorjahr erneut als vergnügliches Schauspiel über Freundschaft, Jugend und viele gute Taten für alle Menschen ab fünf Jahren auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Die Inszenierung von Matthias Götz wird ab 9. Juli 2016 auf der Naturbühne gezeigt.

Die kleine Hexe hat einen großen Traum: Einmal mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die großen Hexen nehmen sie gar nicht ernst, ist die kleine Hexe doch erst 127 Jahre alt, und das ist für eine Hexe ja noch gar kein Alter. Erst, wenn sie beweisen kann, dass sie trotz ihrer Jugend eine gute Hexe ist, darf sie in Zukunft am großen Hexentanz teilnehmen.

Fliegende Kräuter-, schwerfällige Rollatorenund quirlige Wetterhexen, Schnee auf der Bühne bei sengenden Temperaturen und plötzlich vom Himmel fallende Klorollen – findige Regieeinfälle und ein hochengagiertes Ensemble: „Die kleine Hexe“ avancierte im Sommer 2015 zum Publikumsrenner und wurde daher für 2016 erneut in den Spielplan aufgenommen. Besonders an dieser Inszenierung: Sämtliche auf der Bühne agierenden Personen dazu Regisseur Matthias Götz und Kostümbildnerin Ulrike Weßbecher entstammen den eigenen Reihen des Ötigheimer Spielerensembles. Da kann aus den Vollen geschöpft werden: Der Kinderchor ist ebenso eingebunden wie die Kindertanzgruppen der Volksschauspiele. 180 Mitwirkende fügen sich je Aufführung in das Bühnengeschehen ein.

„Die kleine Hexe“ wird neben der Wiederaufnahme am 9. Juli um 15.00 Uhr auch am 10. und 16. Juli um 15.00 Uhr sowie am 15. Juli um 18.00 Uhr auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben sein. Tickets sind auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

IM MÄRCHENREICH

Die Festlichen Konzerte entführen 2016 in die Welt der Märchen

TheatersommerZwerge, Hexen, Prinzessinnen – die Festlichen Konzerte mit den Tanzgruppen, Chören und dem Orchester der Volksschauspiele Ötigheim entführen am Freitag, 22. und Samstag, 23. Juli 2016 (Beginn: 20.00 Uhr) in die Welt der Märchen. Unter der Leitung von Ulrich Wagner, Musikalischer Leiter der Volksschauspiele, erklingen auf Deutschlands größter Freilichtbühne Werke von Humperdinck, Rossini, Lortzing und anderen.

Die Zuschauer erwarten zwei fulminante Konzertabende mit Auszügen aus Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Rossinis „La Cenerentola“, Tschaikowskys „Dornröschen“, Giacomo Puccinis „Turandot“ und Albert Lortzings „Undine“ bei dem Aschenputtels Märchenschloss ebenso am geistigen Auge vorüberziehen wird wie Dornröschens Spinnrad und das Lebkuchenhäuschen der alten Knusperhexe. Ein musikalischer Spaziergang mit den beim Ötigheimer Publikum bekannten und beliebten Solisten Jay Alexander und Lisa Hähnel – großes Feuerwerk inklusive!

Tickets für die beiden Konzertabende gibt es auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

FESTIVAL DER STIMMEN

Internationales Chorfestival Baden in Ötigheim

TheatersommerDas Internationale Chorfestival Baden unter der Ägide des Männergesangverein 1863 e.V. Ötigheim bietet alle drei Jahre Chorgesang in Perfektion. Auch 2016 findet der Höhepunkt dieses renommierten Treffens preisgekrönter Chöre aus aller Welt auf Deutschland größter Freilichtbühne in Ötigheim statt. Am Samstag, 28. Mai 2016, 20.00 Uhr präsentiert Marc Marshall das Festival der Stimmen.

Vertreten sind beim diesjährigen Chorfestival gleich vier Kontinente. Aus Europa kommen der Kammerchor „Austrums“, einer der besten Laienchöre Lettlands, der Chor „Classic“ aus Weißrussland, das „Ensemble Vokal Soultz sous Forrets“ aus Frankreich, sowie viele weitere Chöre aus Deutschland. Neu dabei ist der junge, schweizer Männerchor „Männerstimmen Basel“. Die junge Sängerschar wurde 2012 bei den „World Choir Games“ in Connecticut zum besten Chor überhaupt, im gleichen Wettbewerb 2014 in Riga zum zweitbesten Chor ausgezeichnet. Neben dem Chor „Staccato“ aus Mexiko-Stadt ist auch der aus Afrika stammende, vielbeachtete ugandische Kinderchor „Destiny Africa Children Choir“ erstmals in Ötigheim dabei und wird das Publikum mit seinen Rhythmen und seinem Lebensgefühl in den Bann ziehen. Der Chor rekrutiert sich aus vom Bürgerkrieg geplagten Waisenkindern, die vom Kampala Children Center aufgenommen neuen Obdach und eine Schulbildung erhalten. „Eine große Besonderheit des Internationalen Chorfestivals Baden ist, dass die Teilnehmerchöre nur für den Transport nach Deutschland sorgen müssen. Kost und Logis übernimmt der Veranstalter. Dadurch ermöglicht wir auch finanziell schwachen Chorvereinigungen ihr Können bei uns zu zeigen“, so Hauptorganisator Dr. Sebastian Kühn.

Tickets für das Konzert gibt es auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

CROSSOVER AT ITS BEST

„ORSO – Rock Symphony Night IV“ auf Deutschlands größter Freilichtbühne

TheatersommerFür groovige und klanggewaltige Tongemälde steht die „Orchestra & Choral Society Freiburg/Berlin“. 1992 unter der Ägide des derzeitigen Musikalischen Leiters Wolfgang Roese aus einem Jugendorchester entstanden, ist ORSO heute ein professioneller Klangkörper in opulenter Besetzung: Mit über 200 Mitwirkenden und eigenem Chor sind die „ORSOnauten“ im Berliner Friedrichsstadt-Palast ebenso zu Hause, wie in der Rothaus Arena Freiburg, im Kultur- und Kongresszentrum Luzern oder eben bei den Volksschauspielen Ötigheim, wo die „Rock Symphony Night“ am Mittwoch, 10. August (Beginn: 20.00 Uhr) zum vierten Mal Station macht.

2012 waren Wolfgang Roese und sein Ensemble erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu Gast. Hinterlassen wurde mit einer monumentalen Show eine beeindruckende Visitenkarte, die auf Wiederholung drängte. Nach dem großen Erfolg 2013 gab es auch 2014 eine Neuauflage auf der idyllischen Naturbühne. Schnell war klar: Wolfgang Roese und seine Mannen müssen wiederkehren – und so wird ORSO auch 2016 die idyllische Naturbühne in einen Freiluft- Rockpalast verwandeln und bringt neben den Highlights aus den vergangenen Ötigheimer Shows auch zahlreiche neue Arrangements mit.

Zelebriert wird in malerischer Kulisse das Motto „Rock meets Classic“ auf höchstem Niveau. Stilelemente und Kompositionstechniken der Romantik und der Moderne atmen Rock- und Popmusik. Weltbekannte Titel von Michael Jackson, Robbie Williams, Pink Floyd, Queen, Toto und vielen anderen verwandeln sich in beeindruckende Tongemälde, werden sinfonisch verarbeitet und durch verrückte Arrangements dramatisch in Szene gesetzt. Lyrische wie hochvirtuose Orchesterpassagen kollidieren mit fetzigen Rockgrooves und umgekehrt.

Auf der Bühne: Ein Orchester, das sich durch hohe Virtuosität, Klanggewalt und energiegeladene Spielfreude auszeichnet. Ein großer gemischter Chor, der mit hoher stimmlicher Flexibilität beeindruckt und eine vierköpfige Rockband, die ebenso einheizt, wie die Mitglieder des „We Will Rock You“-Ensembles Berlin.

Karten für die vierte Auflage der „ORSO – Rock Symphony Night“ gibt es unter Telefon (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.de.

DIE WELTMEISTER KOMMEN

Die Irish-Dance-Show „Magic of the Dance“ steppt die Freilichtbühne

TheatersommerSie steppen über Tisch und Stühle, tanzen, dass die Funken sprühen: „Magic of the Dance“ ist die derzeit wohl rasanteste Steppshow, die Irland zu bieten hat! Kein Wunder – sind doch auf der Bühne die besten Stepptänzer der Welt in einer innovativen Choreographie des achtmaligen Weltmeisters John Carey vereint. In Ötigheim machen die Ausnahmetänzer nach dem großen Erfolg 2014 erneut am Dienstag, 16. August 2016 um 20.00 Uhr Station.

Die Dance-Show präsentiert neben irischen Stepptänzen auch außergewöhnliche Ausschnitte der „New York Tap All Stars“, die das Beste zeigen, was der US-Stepptanz derzeit zu bieten hat. Die Zuschauer können sich auf ein im wahrsten Sinne des Wortes „funkensprühendes Tanzereignis“ freuen. Die „Tap Stars“ schlagen den Bogen zwischen der alten und der neuen Welt, welche mit spektakulären Choreographien die traditionellen irischen Szenen mit atemberaubenden amerikanischem Tap-Dance und Showeinlagen ergänzen. Im Mittelpunkt steht natürlich auch dieses Mal der irische Stepptanz selbst sowie eine Geschichte, in deren Mittelpunkt die Flucht eines irisches Auswandererpaares vor der großen Hungersnot in die Neue Welt steht.

Karten für „Magic of the Dance“ gibt es unter Telefon (07222) 968790 und auf www.volksschauspiele.de.

JUBILÄUMSAUFTRITT IN ÖTIGHEIM

„Adoro“ geben ihr Ötigheim Debüt

TheatersommerDie Klassik lebt! Das war immer schon die erklärte Botschaft von Adoro. Peter Dasch (Bassbariton), Nico Müller (Bariton), Jandy Ganguly (Bariton) und Assaf Kacholi (Tenor) faszinieren mit ihrer geschmackvollen Symbiose aus Pop, Klassik und Operngesang die Musikwelt und sind aus den oberen Chartregionen nicht mehr wegzudenken. Am Mittwoch, 17. August, 20.00 Uhr geben die vier Ausnahmesänger ihr Ötigheim-Debüt!

Mit ihren Neuinterpretationen hat das smarte Sänger-Ensemble „Adoro“ so manchen Welthit noch ein bisschen unsterblicher gemacht als zuvor. Zeitnah zum zehnjährigen Jubiläum haben die vier Sänger ihr neues Album „Lichtblicke“ auf den Markt gebracht, das große Hits von Andreas Bourani, Revolverheld, Sarah Connor, Johannes Oerding, Gregor Meyle und vielen anderen in ganz neuem Klanggewand zeigt. Gefühlvolleindringliche Klassik-Remakes aktueller deutscher Popsongs. Bei ihrem Debüt auf Deutschlands größter präsentieren sie einen Mix der erfolgreichsten Titel der vergangenen Dekade. Großes Entertainment in einzigartigem „Adoro“- Stil!

Tickets für das Konzert gibt es auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

LOVE SONGS FOREVER

Marshall & Alexander präsentieren die schönsten Liebeslieder

TheatersommerMarshall & Alexander sind seit 16 Spielzeiten fester Bestandteil des Theatersommers auf Deutschlands größter Freilichtbühne. Jedes Jahr pilgern tausende Fans zu den Konzerten der beiden Ausnahmesänger. Nach den großen Jubiläumsshows 2015 präsentieren Marc Marshall und Jay Alexander 2016 unter dem Motto „Love Song Forever“ die schönsten Liebeslieder an gleich drei aufeinanderfolgenden Konzertabenden: Von Dienstag, 23. bis Donnerstag, 25. August macht das Duo samt Band Station in Ötigheim.

Nach zehn Erfolgsalben, noch mehr Tourneen und unzähligen TV-Auftritten ist das Duo Marshall & Alexander eine feste Größe im Showbusiness. Die Basis dieser Erfolge liegt auch in der heimatlichen Verbundenheit, zu der eben auch Deutschlands größte Freilichtbühne gehört. Jay Alexander: „Man kann schon sagen, dass unsere Karriere von Ötigheim aus erst richtig losging.“ Begonnen hat die Zusammenarbeit zwischen Marshall & Alexander und den Volksschauspielen Ötigheim im Jahre 2001 mit der umjubelten Opernproduktion „Die Zauberflöte“, in der Jay Alexander als Tamino und Marc Marshall als Papageno zu erleben waren. Damals konnte niemand ahnen, dass man so viele Jahre später immer noch zusammenarbeitet und alljährlich ein rauschendes Musikfest feiert. 2016 haben die beiden Sänger für Ihre Konzerte ein Thema ausgewählt, dass sie von Beginn ihrer gemeinsamen Karriere an begleitet: „Love Songs Forever“ – eine musikalische Herzensangelegenheit sozusagen. Marc Marshall: „Eine tolle Herausforderung die vielen verschiedenen Facetten des für uns alle so wichtigen Themas Liebe auf die Bühne zu bringen. Da gehören große Gefühle, Pathos und Melancholie genauso dazu wie Leichtigkeit und Humor.“ Große Romantik in prickelnder Atmosphäre!

Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele Ötigheim ist unter (07222) 968790 erreichbar.

› zum Archiv