Josef-Saier-Stiftung, Ötigheim

geboren 25.02.1874 in Kirchzarten
gestorben 07.02.1955 in Ötigheim
Gründer der Ötigheimer Volks- schauspiele

Jahr 2015

109. THEATERSOMMER AUF DEUTSCHLANDS GRÖSSTER FREILICHTBÜHNE

In Ötigheim sprengt Theater alle herkömmlichen Dimensionen: Bis zu 100.000 Besucher pilgern seit 1906 alljährlich in den mittelbadischen Ort, um vom 4.000 Sitzplätze umfassenden, überdachten Zuschauerraum aus, die einzigartigen Aufführungen auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu genießen. Bis zu 600 Amateurdarsteller bevölkern dabei die riesige Bühne, im Bedarfsfall durch hervorragende professionelle Kräfte verstärkt. Auch Pferde, Kühe, Schafe und Fahrzeuge jeder Art beleben je nach Stück das Bild. Schauspiel, Gesang, Tanz, Massenszenen, Reiterei – Aufführungen in Ötigheim haben eine ganz eigene, außergewöhnliche Atmosphäre. Auch 2015 warten die Volksschauspiele mit einem fulminanten Programm auf.

Tickets sind auf www.volksschauspiele.de oder unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

VOM LEIDEN UND STERBEN UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS

Josef Saiers „Passion“ eröffnet den Theatersommer 2015

TheatersommerSeit der Uraufführung der „Passion“ 1948 aus der Feder des Volksschauspiel- Gründers Josef Saier ist es in Ötigheim Tradition, dass die Geschichte vom „Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus“ in regelmäßigen Abständen auf dem Spielplan steht. Zuletzt im Jahr 2000 aufgeführt, ist das Schauspiel 2015 mit Hunderten von Mitwirkenden, großen Chören, Tanz und opulenter Ausstattung nun erneut auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu sehen. Gezeigt wird „Die Passion“ ab 14. Juni.

Die Passion reicht über die rein historische Wiedergabe der geschichtlichen Gegebenheiten hinaus und versucht Jesus als zentrale Gestalt der Weltgeschichte sichtbar und verstehbar zu machen. Dabei geht ein Spannungsbogen von liturgischen Elementen bis zur schillernden Figur des Luzifer, der als Personifizierung des Bösen der Gegenspieler von Jesus ist.

Regie führt mit Stefan Haufe ein Mann, der dem Ötigheimer Publikum seit seiner „Schwarzwaldmädel“-Inszenierung bestens bekannt ist. Den Stoff der Passion hält er auch 21. Jahrhundert noch für brandaktuell: „Die Konflikte, die in der ‘Passion’ verhandelt werden, spiegeln die Grundlagen unserer Menschlichkeit wieder! Die Botschaft Jesu ist der Lehm, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Und das müssen wir uns immer aufs Neue vor Auge führen!“

Neben der Premiere am 14. Juni 2015 ist „Die Passion“ auch am 20., 21., 27. und 28. Juni, 4., 5. und 19. Juli sowie am 2. 9., 23. und 30. August auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele ist unter (07222) 968790 erreichbar.

GERÜCHT, LEGENDE, VERSCHÖWRUNGSTHEORIE

Peter Shaffers „Amadeus“ ist im August in Ötigheim zu sehen

Theatersommer„Wolfgang Amadeus Mozart von seinem Zeitgenossen und Rivalen, dem Komponisten Antonio Salieri vergiftet.“ Ein Gerücht, eine Legende, eine Verschwörungstheorie? Der Dramatiker Peter Shaffer macht daraus ein höchst erfolgreiches Theaterstück, 1984 von Milos Forman verfilmt. 2015 wird „Amadeus“ in der Inszenierung von Peter Lüdi erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne gezeigt. Premiere wird am 7. August 2015 gefeiert.

Salieri gelobt ein gottesfürchtiges Leben zu führen und mit seiner Musik Gott zu dienen. Er erhofft sich dadurch Genie und Unsterblichkeit als Komponist. Die geniale Musik des Hallodri Mozart zeigt ihm jedoch, wen die Götter wirklich lieben und lässt ihn an der eigenen Mittelmäßigkeit verzweifeln. Nun will er Gott herausfordern. Er entscheidet sich für das Böse und tut fortan alles, um Mozarts Karriere zu behindern, sein Leben zu zerstören und ihn in den Tod zu treiben.

„Amadeus“, so Regisseur Peter Lüdi, ist ein Psychothriller mit metaphysischem Hintergrund, der hervorragend zu den Gegebenheiten auf Deutschlands größter Freilichtbühne passt: „Jeder Spielort kann überall auf der Bühne sein, die Orte müssen nicht gezeigt sondern imaginiert werden und auch der Kirchenbau als Hintergrund hat einen starken Bezug zum Stück: Wird der Gottesfürchtige von Gott geliebt? Wird er belohnt oder gar gezüchtigt?“

„Amadeus“ ist neben der Premiere am 7. August 2015 auch am 8., 14., 15., 22. und 29. August (Beginn jeweils 20.00 Uhr) auf der Ötigheimer Naturbühne zu sehen. Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de und telefonisch unter (07222) 968790 erhältlich.

WALPURGISNACHT AUF FREILICHTBÜHNE

„Die kleine Hexe“ als vergnügliches Schauspiel bei den Volksschauspielen Ötigheim

TheatersommerWer kennt ihn nicht, Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“. 2015 ist er als vergnügliches Schauspiel über Freundschaft, Jugend und viele gute Taten für alle Menschen ab fünf Jahren auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Premiere feiert das Stück in der Inszenierung von Matthias Götz am 11. Juli 2015.

Die kleine Hexe hat einen großen Traum: Ein Mal mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Doch die großen Hexen nehmen sie gar nicht ernst, ist die kleine Hexe doch erst 127 Jahre alt, und das ist für eine Hexe ja noch gar kein Alter. Erst, wenn sie beweisen kann, dass sie trotz ihrer Jugend eine gute Hexe ist, darf sie in Zukunft am großen Hexentanz teilnehmen.

Regisseur Matthias Götz freut sich schon auf zahlreiche Akteure auf der Bühne: „Das Stück ist ideal um vielen Volksschauspielgruppen eine Plattform zu bieten. Neben den vielen Hexen wird es Szenen geben in denen kleine Volksgruppen agieren. Der Kinderchor wird singen und das Kinderballett tanzen.“ Freut euch auf den Raben Abraxas, Herrn Pfefferkorn, die Muhme Rumpumpel und natürlich die kleine Hexe!

„Die kleine Hexe“ wird neben der Premiere am 11. Juli um 15.00 Uhr auch am 12. und 18. Juli um 15.00 Uhr sowie am 17. Juli um 18.00 Uhr auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben sein. Tickets sind auf www.volksschauspiele.de und unter Telefon (07222) 968790 erhältlich.

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

Die Festlichen Konzerte präsentieren Werke von Mendelssohn Bartholdy bis Wagner

TheatersommerSommernächte sind mystisch und sinnlich zugleich – flirrendes Licht, satter Sommerduft, ein laues Lüftchen. Das hat auch zahlreiche Komponisten angeregt und so versprechen die Festlichen Konzerte am Freitag, 24. und Samstag 25. Juli 2015 (Beginn jeweils 20.00 Uhr) einen musikalischen Sommernachtstraum.

Zu hören gibt es Musik aus Opern, die in einer Sommernacht spielen, aber auch Werke, die sich auf William Shakespeare beziehen. So stehen auf dem ambitionierten Programm unter anderem Otto Nicolais berühmter „Mondchor“ und die Arie „Als Büblein klein“ aus seiner Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“, Antonín Dvořáks „Lied an den Mond“ aus dem Dreiakter Rusalka, Melodien aus dem Musical „Kiss me, Kate“, der Fliedermonolog des Hans Sachs aus Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ und – natürlich – Felix Mendelssohn Bartholdys berühmter Hochzeitsmarsch aus der Musik zu William Shakespeares „Sommernachtstraum“.

Die verschiedenen Abteilungen der Volksschauspiele sind selbstverständlich in das Programm eingebunden: So präsentiert sich der Kinderchor der Volksschauspiele mit einem Chor aus Georges Bizets Oper „Carmen“, die Tanzgruppen studieren unter der Leitung von Andrei Golescu und Julia Krug Choreografien zu Cy Coleman „Rich Man´s Frug“ aus dem Musical „Sweet Charity“, Claude Debussys „Clair de Lune“ und Modest Mussorgsky „Eine Nacht auf dem Kahlen Berge“ ein. Den Chorpart übernimmt der Extrachor des Badischen Staatstheaters, die Leitung der beiden von Reinhard Danner moderierten Konzertabende liegt in den Händen von Ulrich Wagner, Musikalischer Leiter der Volksschauspiele Ötigheim.

Ein musikalischer Streifzug durch die Sommernacht mit dem Orchester der Volksschauspiele und renommierten Solisten – großes Feuerwerk inklusive! Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele Ötigheim ist unter (07222) 968790 erreichbar.

SCHWEDENQUARTETT

„ABBA – THE MUSIC SHOW“ lädt zum Mittanzen ein

Theatersommer„ABBA – The Music Show“ bringt die populären Hits des legendären Schwedenquartetts Agnetha, Anni-Frid, Benny und Björn am Dienstag, 18. August 2015, 20.00 Uhr auf Deutschlands größte Freilichtbühne.

„ABBA – The Music Show“ entführt das Publikum auf eine Reise zurück in die Zeit der Plateauschuhe, der Glitzeroutfits und der ganz großen Gefühle. Original Bandmitglieder wie Janne Kling erzählen zwischen den wunderbaren Songs die humorvollsten Erlebnisse und die spannende Erfolgsgeschichte von ABBA, einer der legendärsten Gruppen der Pop-Geschichte. Die Tänzerinnen der Tanzformation „Dancing Queens“ aus Schweden – unter ihnen Weltmeister des internationalen Show-Tanzes – sorgen für eine großartige Bühnenshow und lassen die einmalige Atmosphäre der bewegten 70er Jahre wieder aufleben. Zwei Stunden ABBA total mit Hits wie „Thank you for the Music“, „Waterloo“, „Dancing Queen“, „Chiquitita“ oder „Mamma Mia“ – eine unvergessliches Show, die das Publikum zum Mitfeiern und Mittanzen einlädt.

Tickets für „ABBA – The Music Show“ sind auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele Ötigheim ist unter (07222) 968790 erreichbar.

ADEL TAWIL GIBT ÖTIGHEIM-DEBÜT

Mit den Hits von „Ich + Ich“ und neuen Songs aus dem Erfolgsalbum „Lieder“

TheatersommerAdel Tawil hat so einiges erlebt in der wunderbaren Welt der Popmusik. Mit Annette Humpe gehörte er als „Ich + Ich“ mit über drei Millionen verkauften Platten und zahlreichen Auszeichnungen zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Am Mittwoch, 19. August 2015 ist er erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne in Ötigheim zu erleben.

Songs wie „Vom selben Stern“ oder „Pflaster“ waren wochenlang in den deutschen Musikcharts auf Platz 1 vertreten. 2012 spielten „Ich + Ich“ ihr vorerst letztes Konzert, seitdem ist Adel Tawil auf Solopfaden unterwegs und erlebte zahlreiche prägende Ereignissen seiner bisherigen Karriere. Auf der Silvester-Party vor dem Berliner Brandenburger Tor sang er live vor mehr als 500.000 Zuschauern, im Frühjahr 2014 erhielt er den ECHO als „Newcomer des Jahres (national)" und ging im Anschluss auf große ausverkaufte Tour durch ganz Deutschland. Auch 2015 ist Adel Tawil mit den schönsten Hits von „Ich + Ich“ und Songs aus seinem Debütalbum „Lieder“ wieder in Deutschland unterwegs und macht auch auf Deutschlands größter Freilichtbühne in Ötigheim Station.

Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele Ötigheim ist unter (07222) 968790 erreichbar.

15 Jahre auf Deutschlands größter Freilichtbühne

Marshall & Alexander feiern Jubiläum

TheatersommerMarshall & Alexander sind nun schon seit 15 Spielzeiten ein fester Bestandteil des Theatersommers der Volksschauspiele Ötigheim. Jedes Jahr pilgern ca. 7.000 Fans zu den Konzerten von Marc Marshall und Jay Alexander. Viele der Höhepunkte der vergangenen Jahre werden nun am 25., 26. und 27. August 2015 zu einem einzigartigen Konzerterlebnis zusammengeführt.

„Wir werden von unseren eigenen, erfolgreichen Liedern bis zu den Hits großer Kollegen alles reinpacken“, so Marc Marshall. Und Jay Alexander ergänzt: „Wir könnten sicher mehrere Abende mit unterschiedlichen Programmen gestalten. Da liegt die Kunst in der Auswahl der richtigen Stücke!“ Nach zehn Erfolgsalben, noch mehr Tourneen und unzähligen TV-Auftritten ist das DUO Marshall & Alexander eine feste Größe im Showbusiness. Die Basis dieser Erfolge liegt auch in der heimatlichen Verbundenheit, zu der eben auch Deutschlands größte Freilichtbühne gehört. Marshall & Alexander: „Man kann schon sagen, dass unsere Karriere von hier aus erst richtig losging. Bei SWR4 und hier sind wir daheim!“ Zusammen mit ihrem Musikalischen Leiter Frank Lauber und der wie immer hochkarätig besetzten Band wird es für alle Fans von Marshall & Alexander ein Spektakel der Extraklasse.

Tickets sind online auf www.volksschauspiele.de erhältlich, die Tickethotline der Volksschauspiele Ötigheim ist unter (07222) 968790 erreichbar.