Josef-Saier-Stiftung, Ötigheim

geboren 25.02.1874 in Kirchzarten
gestorben 07.02.1955 in Ötigheim
Gründer der Ötigheimer Volks- schauspiele

Jahr 2012

Der Glöckner von Notre Dame (2012)

Schauspiel von Peter Lüdi nach dem Roman von Victor Hugo

Victor Hugos Romanklassiker Der Glöckner von Notre Dame, in einer spannenden Schauspielfassung von Regisseur Peter Lüdi, entführte die Besucher von Deutschlands größter Freilichtbühne 2012 in die malerische Kulisse des mittelalterlichen Paris. Dort wird der bucklige Glöckner Quasimodo von Erzdiakon Dom Frollo in Notre Dame gefangen gehalten und sehnt sich nach einem Leben vor den Mauern der Kathedrale. Auf einem Fest verdreht die tanzende Zigeunerin Esmeralda Dom Frollo gehörig den Kopf, weißt ihn aber brüsk zurück. Für Dom Frollo steht fest: Wenn er selbst die junge Frau nicht haben kann, soll sie auch kein anderer besitzen…

Die Volksschauspiele Ötigheim erzählten die Geschichte der jungen Zigeunerin Esmeralda und des hässlichen Glöckners Quasimodo als temporeiches Schauspiel über das Anderssein, die Liebe und die Macht des Schicksals.

» weitere Informationen

Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt (2012)

Im Feenreich kommt es zu einer Wette: Wenn unter drei Sterblichen durch die Macht der Liebe einer gebessert werde, dann will Fortuna die Hand ihrer Tochter dem liederlichen Hilaris übergeben. Ausgesucht werden auf der Erde der Tischler Leim, der Schuster Knieriem und der Schneider Zwirn. Die drei Gesellen träumen eine Glückszahl und gewinnen in der Lotterie. Nach einem Jahr wollen sie sich wieder treffen um zu sehen, was der unerwartete Geldsegen aus ihnen gemacht habt ....

Johann Nestroys Komödie Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt ergänzte den Theatersommer 2012 im August. Zuletzt 1988 mit großem Erfolg in Ötigheim gespielt, kam das Stück in einer Inszenierung von Hannes Beckert auf die Bühne. Eine hochaktuelle Komödie mit drei vom Feenreich manipulierte Handwerksgesellen, die ihr Glück suchen.

» weitere Informationen

Festliches Konzert (2012)

1112 ist sie erstmals urkundlich erwähnt, die Markgrafschaft Baden. 2012 wird Das schönste Land in Deutschlands Gau'n 900 Jahre alt. Das musste natürlich auch auf Deutschlands größter Freilichtbühne gefeiert werden. Und so standen die traditionellen Festlichen Konzerte mit dem Orchester, den Tanzgruppen und den Chören der Volksschauspiele Ötigheim 2012 passend zum Landesjubiläum unter dem Motto 900 Jahre Baden, 60 Jahre Baden-Württemberg". Zu hören gab es neben Auszügen aus Jessels Operette Das Schwarzwaldmädel, Nesslers Oper Der Trompeter von Säckingen, Léhars Friederike und Johann Strauss' Walzer An der schönen blauen Donau auch Raritäten wie Ausschnitte aus Giacomo Puccinis Schwarzwald-Oper Le Villi.

» weitere Informationen